In der Oster-Woche geht es für Karlos auf seine erste große Mehr-Tages-Tour. Mit einer Gruppe aus Münster, in der auch die freien Lastenräder Lasse und Lemmy (–>https://lastenrad-ms.de) beteiligt sind, geht es für Karlos auf den Weg nach Amsterdam zu seiner ersten „Schokofahrt“.

Das Prinzip „Schokofahrt“ (–> www.schokofahrt.de) stellt nachhaltigen Transport von Gütern zusammen mit der Wertschätzung von Schokolade als Genussmittel in den Vordergrund.

Wichtig dabei: Sowohl die Herstellung der Schokolade, als auch der Transport von Rohstoffen und Endprodukt finden CO2-Neutral statt. Somit werden die fair gehandelten Kakaobohnen aus der Domenikanischen Republik mit dem Segelfrachter „Tres Hombres“ (–> https://www.treshombres.at) nach Amsterdam geschifft. Im Anschluss wird bei der Choclatemakers Manufaktur (–>https://www.chocolatemakers.nl) aus den Kakaobohnen mit Hilfe von regenerativer Energie eine edle Schokolade hergestellt.

Diese Schokolade wird von einem immer größer werdenden Netzwerk aus radelnden Freunden nachhaltiger Mobilität nach Deutschland gefahren. Bei der letzten Schokofahrt waren knapp 100 Begeisterte mit einem Transportvolumen von mehr als 1 Tonne Schokolade beteiligt. Transportiert wird – überwiegend mit Lastenrädern – in Staffeln bis weit in die Bundesrepublik und darüber hinaus. So kommen z.b. Transporte bis nach Kiel, Berlin oder sogar nach Österreich zustande.

An Ostern 2019 ist erstmals auch Karlos beteiligt. Er wird sich innerhalb von 5 Tagen auf die Reise nach Amsterdam und wieder zurück machen und dabei fast 20kg Schokolade nach Osnabrück transportieren.

Verfolgt Karlos und seine Freunde auf ihrer Fahrt nach Amsterdam über unsere Social Media Kanäle auf Facebook, Instagram und Twitter.